Die Handharmonika-Vereinigung 1936 Muggensturm e.V. bietet ab Oktober wieder neue Kurse für Kinder ab 4-5  Jahren in den Bereichen Melodika und Akkordeon an.

 

Melodika

Der Melodika-Unterricht ist für Kinder ab 4-5 Jahren geeignet. Im Melodika-Unterricht wird die Noten-, Musik- und Rhythmuslehre geschult. Die Melodika ist ein ideales Einsteigerinstrument, weil Tasteninstrumente sofort einen sauberen Ton erzeugen. Vorteilhaft bei der Melodika ist auch das geringe Gewicht und das sie relativ günstig erworben werden kann. Da die Melodika ein Blasinstrument mit Klaviatur ist, wird durch das blasen das Atemvolumen der Kinder trainiert. Durch das frühzeitige erlernen eines Musikinstrumentes fällt es den Kindern später in der Schule viel leichter die Noten und deren logischen Aufbau zu begreifen und das Notenlesen zu lernen. Wir unterrichten mit der Melodika-Schule von Ute Schüßler „FÜNK FINGER FÜNF TÖNE“, die extra für Kinder im Alter von  4-5 Jahren konzipiert wurde. Eine Erleichterung für die Kinder am Beginn des Unterrichts ist der Anblasschlauch. Dieser ermöglicht den Kindern die Melodika vor sich auf den Tisch zu legen. So können die Kinder, wie beim Spielen auf dem Klavier, die Tasten sehen und somit ihre Finger besser koordinieren.

Was viele nicht wissen ist, dass die Melodika von zahlreichen bekannten Musikern und Bands eingesetzt wurde und auch heute noch eingesetzt wird. Zum Beispiel wurde die Melodika von den Beatles und Supertramp benutzt. Aber auch der weltbekannte Sänger Udo Jürgens baute in seine Musik die Melodika ein.

 

Akkordeon

Die Jugendausbildung im Bereich Akkordeon ist eines unserer wesentlichen Ziele des Vereins. Über den Melodika-Unterricht kann gezielt auf das Akkordeonspielen hingearbeitet werden. Aber auch der direkte Einstieg in den Akkordeon-Unterricht ist denkbar. Wir unterrichten mit zwei Konzepten im Akkordeonunterricht. Mit der Kiddy-Akkordeonschule von HOHNER können Kinder ab 5 Jahren (eine gewisse Körpergröße vorausgesetzt) bereits am Akkordeon unterrichtet werden. Sie ist kindgerecht in kleinen Schritten aufgebaut. Ab einem Alter von 6-7 Jahren ist die „Neue Holzschuh Akkordeon Schule“ empfehlenswert. Unterrichtet wird jeder, der Lust hat, das Akkordeonspiel zu erlernen. Nach oben sind keine Altersgrenzen gesetzt! Die Akkordeonausbildung gliedert sich in zwei unterschiedliche Bereiche auf: In den Gruppen- und Einzelunterricht sowie in das gemeinsame Musizieren im Jugendorchester. Nach einer Ausbildungszeit von 1 – 2 Jahren, je nach Ausbildungsstand, wird der Schüler in das Jugendorchester aufgenommen. Ziel des Vereins ist es in der Jugendorchesterprobe den Schülern das gemeinsame Musizieren beizubringen, um ein späteres Mitwirken im 1. Orchester zu ermöglichen. Als „Vorübung“ für das Jugendorchester wird zu bestimmten Anlässen wie Weihnachtsfeier ein Schülerorchester gebildet. Hier lernen sie mit sehr einfachen Stücken das erste Zusammenspiel im Orchester, welches dann auch dem Publikum präsentiert werden kann.

Zurzeit werden bei der HHV Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 6 – 18 Jahren an den Instrumenten Melodika und Akkordeon Unterrichtet. Der Melodika-Unterricht findet immer mittwochs ab 17.00 Uhr und der Akkordeon-Unterricht immer montags ab 17.15 Uhr und mittwochs ab 17.00 Uhr in der Albert-Schweitzer-Schule Muggensturm statt. Die Unterrichtszeiten werden individuell vereinbart. Gruppengröße max. 3-4 Kinder. Unterrichtet werden die Kinder von vereinseigenen Musiklehrerinnen. Es besteht die Möglichkeit im ersten Jahr der Akkordeonausbildung ein Leihinstrument gegen eine monatliche Gebühr zu leihen.

 

Die neuen Kurse in den Bereichen Akkordeon und Melodika starten im Oktober!

 

Anmeldungen können ab sofort unter Ausbildungsleitung Frau Sabrina Schick, Tel.: 07222/985870 getätigt werden! Anmeldeschluss ist der 25.09.2018. Gerne stehen wir Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

In den letzten beiden Unterrichtswochen trafen sich die Schüler und das Jugendorchester, um das Unterrichtsjahr gemütlich im Eiscafé Ciao, abseits von Tonleitern und anderen Gemeinheiten, ausklingen zu lassen. Bei strahlendem Sonnenschein war diese Abkühlung auch dringend nötig.

Die HHV wünscht allen schöne und erholsame Sommerferien!


Am Sonntag startete eine Mannschaft der HHV beim Bubble-Ball-Turnier am Familiensporttag des Fußballvereins. Doch beim Aufwärmen stellte sich die Frage, ob wir eigentlich die einzigste Mannschaft waren, da sich niemand Anderes einspielte. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass leider nur 3 gemeldete Mannschaften übrig geblieben sind und davon nur 2 anwesend waren. Aber aus der Not wurde eine Tugend gemacht und bei den anwesenden Festgästen nach Mitspielern gesucht. Somit konnte das Bubble-Ball-Turnier doch noch stattfinden und es wurde mit Freuden „herumgekugelt“!

Es begab sich vor einiger Zeit, genauer gesagt am Samstag, den 21.07.18, dass sich sechs abenteuerlustige Schülerinnen und Schüler der HHV Muggensturm auf die beschwerliche Reise nach Ludwigsburg machten, um dort im Blühenden Barock den Märchengarten zu entdecken. Schnell stellte sich heraus, dass ein Abenteurer nicht nur mutig, sondern auch wasserfest sein muss. Es regnete den ganzen Tag über. Das tat der Stimmung aber selbstverständlich keinen Abbruch. Und da ja sowieso schon alle trieften, war auch der unfreiwillige Besuch eines tapferen Ritters beim Froschkönig im See nicht weiter tragisch. Die mutigen Abenteurer trotzten den Gefahren, weckten die böse Hexe in ihrem Lebkuchenhaus, klopften beim Riesen Goliath ans Tor, ließen sich mit Pinocchio vom Wal verschlucken und riefen sogar den Berggeist Rübezahl herbei. Aber natürlich bestehen Märchen nicht nur aus Bösewichten; Rapunzel ließ für uns ihr Haar vom Turm herab, die Bremer Stadtmusikanten sangen uns ein Ständchen und der Goldesel schenkte jedem eine Goldmünze. Zusätzlich dazu wurde aber auch das Wissen unserer Abenteurer auf die Probe gestellt: Alle Teilnehmer bestanden unser Märchenquiz mit Bravour! Als letztes großes Abenteuer stellte sich die Suche nach einer Einkehrmöglichkeit dar. Wie sich herausstellte, waren die Wirtsleute im Blühenden Barock nicht ganz so wasserfest wie wir. Sie ließen ihre Geschäfte geschlossen. Aber wer ein echter Märchenheld ist, der findet auch hier eine Lösung. So ließen wir unsere Kutschen kurzerhand bei einem königlichen Schnellimbiss halten, so dass wir schließlich alle gestärkt die Heimreise antreten konnten.

Herzlichen Dank an die HHV Jugendleitung für einen rundum gelungenen Ausflug, der den Kids sehr viel Freude bereitet hat!

Und das gleich in doppelter Ausführung! Unser Spieler Timo Stoll wurde 18 Jahre und Frank Stoll, auch Spieler und 1. Vorsitzende, durfte seinen 50. Geburtstag feiern! Das 1. Orchester gratulierte musikalisch mit einem Ständerle. Auch die Geburtstagskinder wurden spielerisch mit eingebunden. Extra für Frank hat unser Dirigent Thomas das Stück „Moped Fox“ für das Orchester arrangiert und die Geburtstagskinder als Soloinstrumente mit eingebaut; zum Gedenken an den Sieg unseres 1. Vorsitzenden beim Wertungsspielen! Die Überraschung ist geglückt und die Beiden haben sich sehr gefreut, an diesem Abend auch Akkordeon spielen zu dürfen… In gemütlicher Runde wurde der Abend von allen genossen. Wir möchten uns noch mal für die rundum gelungene Party sehr herzlich Bedanken!

Anstehende Termine

Bookmarke uns

FacebookTwitterDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksLinkedin